Suche im Blog:
22
Nov-2015

Vergleich DJI Phantom 3 mit Canon 5D Mark III

Endlich haben wir einen Vergleich zwischen DJI Phantom 3 Professional mit Canon 5D Mark III am Set der Kinoproduktion “Burg Schreckenstein”. Immer wieder werden wir gefragt ob eine DJI Phantom für professionelle Luftaufnahmen nicht ausreichen würde. Als Qualitätsfanatiker sagen wir dazu ganz klar NEIN! Denn die Phantom und auch die Phantom 3 Professional sind für Hobbypiloten gedacht. Eben für Privatanwender, die damit Spaß haben herum zu fliegen und ihr eigenes Familienvideo oder Luftbilder erstellen möchten. Für professionelle Anwendung wie Magazine, Zeitschriften und Werbemittel sind diese Bilder überhaupt nicht geeignet.

Am Set der Kinoproduktion “Burg Schreckenstein” fliegen wir im Film diese kleinen Drohnen die dann im fertigen Film eigentlich von Kindern gesteuert werden und den Mädels dabei Streiche spielen. In einer ruhigen Minuten haben wir die Drohne DJI Phantom 3 Professional getestet. Als Vergleich haben wir hierfür eine Canon 5D Mark III hergenommen und in etwa den gleichen Bildauschnitt mit ca. 20mm fotografiert. Die DJI Drohne erstellt neben einer JPG Datei auch eine DNG Datei die als ROH-Datei dient und mit einer CR2-Datei vergleichbar ist. Auch hier kann ich im nachhinein die Kalvineinstellung, Belichtung usw. verändern. An beiden Kameras bzw. an beiden Bilddateien DNG und CR2 haben wir nichts verändert.

Vergleicht man nun beide Bilder miteinander kann man deutlich erkennen, dass bei einem 100 Prozent Auschnitt das Foto der DJI Phantom Drohne absolut MATSCHIG ist und weniger Datails und Kanten beinhaltet als das der Canon 5D Mark III. Somit sind vorallem bei schlechten Lichtverhältnissen und am Abend eine gute Aufnahmen mit der DJI Phantom nicht möglich. Die Canon 5D Mark III hingegen überzeugt mit ihrer Aufnahme deutlich und kann sich zum Glück von den günstigen Hobbydrohnen stark absetzen. Somit ist ein Preisunterschied bei Luftbildaufnahmen zwischen einer DJI Phantom und einer Canon 5D Mark III absolut gerechtfertigt.

Für Werbeaufnahmen und im Bereich der professionellen Fotografie sollte ganz klar eine höherwertige Kamera eingesetzt werden. Zumal in der Nachbearbeitung ohne deutlichen Qualitätsverlust die Aufnahme beschnitten werden kann und auch Detailausschnitte problemlos möglich sind. Wir setzen bereits die Canon 5Ds für Luftaufnahmen ein. 50 Megapixel lassen noch mehr Details zu und ein 100 Prozent Bildausschnitt überzeugen sicher somit auch den letzten Skeptiker von der Qualität, die in unseren Großkoptern  steckt. Mehr zu unseren selbstkonstruierten Kameradrohnen erfahrt ihr unter www.BSE-AIRpix.de

1

 likes / 0 Kommentare
Teilen Sie diesen Beitrag:

Diesen Artikel kommentieren


Klicken Sie auf Formular blättern

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec